Fachbereich Physik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

12. Mai 2022 : Der Fachbereich Physik der Universität Osnabrück trauert um Herrn Prof. Dr. Eckhard Krätzig

Der Fachbereich Physik der Universität Osnabrück trauert um Herrn Prof. Dr. Eckhard Krätzig, der am 12. Mai 2022 im Alter von 83 Jahren verstorben ist.

Prof. Dr. Eckhard Krätzig forschte und lehrte als Experimentalphysiker 25 Jahre lang bis 2004 an der Universität Osnabrück. Er initiierte große Forschungsprojekte, über 300 Publikationen und zahlreiche internationale Kooperationen.

Seit seinem Ruf an die Universität Osnabrück im Jahr 1980 engagierte er sich stark für die Optik als eine Schüsseltechnologie für das 21. Jahrhundert. Dabei ging es ihm und seinen Mitarbeitern besonders um optische Informationsübertragung und -speicherung, optische Materialbearbeitung und optische Messverfahren.
Er studierte Physik, Mathematik und Chemie an den Universitäten Frankfurt/Main und Darmstadt. Im Anschluss an eine Assistentenzeit und seine Promotion im Jahre 1968 war er bei den Philips Forschungslaboratorien tätig, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und ab 1973 als Leiter der Abteilung Festkörperphysik in Hamburg.
An der Universität Osnabrück war er Gründungssprecher des Sonderforschungsbereichs 225 "Oxidische Kristalle für elektro- und magnetooptische Anwendungen" und des Graduiertenkollegs "Nichtlinearitäten optischer Materialien", das durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert wurde. Ein besonderes Anliegen war Herrn Prof. Dr. Eckhard Krätzig stets eine exzellente Physikausbildung der Studierenden, er hat in Osnabrück über 160 Doktor- und Diplomarbeiten betreut.

Herr Prof. Dr. Eckhard Krätzig war ein herausragender Wissenschaftler und engagierter Hochschullehrer. Der Fachbereich Physik der Universität Osnabrück wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren